Neu geWebte Kleider

zeitzeichen hat seinen Auftritt im Internet umgestaltet

Ab Juli präsentiert sich unsere Website www.zeitzeichen.net in neuem Gewand – mit mehr Inhalt und Service für Leserinnen und Leser durch  zusätzliche aktuelle Berichte und Kolumnen.

Nach längeren internen Vorarbeiten ist es endlich soweit: Ab dem Monat Juli präsentiert sich unsere Website www.zeitzeichen.net nicht nur optisch neu, sondern auch mit zusätzlichen Inhalten. Neben der notwendigen optischen Auffrischung in der digitalen Präsentation unserer Heftartikel, die unser Artikelangebot auch auf mobilen Endgeräten besser lesbar macht, werden wir als Redaktion künftig häufiger zwischen unseren monatlichen Ausgaben aktiv werden, um Kommentare und Berichte über aktuelle Ereignisse zeitnah zu platzieren. Eine Art „z(w)eitzeichen“ als Ergänzung unseres Printangebotes also! So haben wir die Möglichkeit, häufiger von Veranstaltungen zu berichten sowie schneller und direkter auf Entwicklungen in unseren Themen aus Kirche und Gesellschaft zu reagieren. Denn zu oft konnten wir in der Vergangenheit wegen des begrenzten Raumes im gedruckten Heft wichtige und interessante Inhalte nicht veröffentlichen! Hier bringt das neue Portal von www.zeitzeichen.net neue Möglichkeiten.

Zum Beispiel diese: Wir konnten sechs Kolumnistinnen und Kolumnisten gewinnen, die ab sofort wöchentlich auf www.zeitzeichen.net schreiben und ihre Sicht auf aktuelle Themen aus Kirche, Theologie, Gesellschaft und Kultur präsentieren. Zu ihnen gehört Christoph Markschies, der renommierte Professor für Kirchengeschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Er ist seit 2010 Vorsitzender der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland. Zudem wird Pfarrerin Stefanie Schardien aus Fürth regelmäßig eine Kolumne schreiben. Sie ist seit neuestem auch eine der evangelischen Sprecherinnen für das „Wort zum Sonntag“ in der ARD. Ebenfalls wird die Theologin Eske Wollrad, die Geschäftsführerin des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer der EKD aus Hannover, als Kolumnistin auf  www.zeitzeichen.net  wirken sowie die Pfarrerin und Krimiautorin Angela Rinn, die als Professorin am Predigerseminar in Herborn lehrt und der EKD-Synode angehört.

Zu unserem Kreis von regelmäßigen Kolumnistinnen und Kolumnisten auf www.zeitzeichen.net gehört auch der junge Theologe und Journalist Philipp Greifenstein aus Eisleben, der seit einiger Zeit mit seinem Internetportal „Die Eule“ kompetent, klug und griffig Themen aus Kirche, Theologie und Gesellschaft präsentiert und kommentiert. Das halbe Dutzend komplettiert der langjährige zeitzeichen-Autor und beratende Mitarbeiter Klaas Huizing. Er ist Professor für Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen an der Universität Würzburg und darüber hinaus auch als Romanautor bekannt. Zuletzt sorgte er mit seinem Roman Zu dritt über Karl Barth und seine beiden Frauen Nelly Barth und Charlotte von Kirschbaum für einiges Aufsehen.

Neues Ressort Aktuelles

Die Texte unserer neuen Kolumnistinnen und Kolumnisten finden Sie im Ressort Aktuelles. Es ist auf unserer Startseite direkt unter dem Schwerpunktthema des Monats platziert. Dort finden Sie auch – wie der Ressortname schon sagt – alle weiteren aktuellen Texte, die wir über unsere Beiträge im gedruckten Heft hinaus im laufenden Monat erstellen. Abonnentinnen und Abonnenten von zeitzeichen haben auf alle Texte unserer Website Zugriff und ab jetzt auch über die Website einen Zugriff auf die Heftausgabe als pdf. Für alle anderen, die uns (noch) nicht abonniert haben, sind neben einigen ausgewählten Texten auch die Beiträge im Ressort Aktuelles frei zugänglich.

Christoph Markschies – der Theologe ist einer von sechs neuen online-Kolumnisten.

 

Natürlich ist aller Anfang spannend, und möglicherweise wird einiges in den ersten Wochen noch nicht perfekt funktionieren. Sollte das der Fall sein, bitten wir schon jetzt um Entschuldigung und etwas Geduld … Als Redaktion freuen wir uns jedenfalls sehr auf die neuen, erweiterten Möglichkeiten, die der Relaunch unseres Webportals bietet. Wir laden alle Leserinnen und Leser herzlich ein, die neue Website zu erkunden. Und wir halten Sie darüber natürlich auch in Zukunft immer wieder im gedruckten zeitzeichen auf dem Laufenden!

  


 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Dieser Inhalt ist nur für zeitzeichen-Abonnenten zugänglich. Bitte geben Sie Ihre Kundennummer ein *:
Ihre Kundennummer finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung (online-Bezug) oder über dem Versandetikett Ihrer Zeitschrift. Bei der Kundennummer handelt es sich um eine 8-stellige Zahl, die mit der Ziffer 1 beginnt.

* Das einmalige Einloggen reicht aus, Sie erhalten damit automatisch Zugang zu allen anderen Artikeln. Beim Verlassen der Webseiten von zeitzeichen werden Sie automatisch ausgeloggt, Sie müssen sich dann bei Ihrem nächsten Besuch erneut anmelden.

Online Abonnement

Die App für Tablets und Smartphones

Print
Abonnement

Wir schicken Ihnen zeitzeichen ins Haus

Ihre Meinung


Weitere Beiträge zu "Kultur"