pro und contra: AfD vom Kirchentag ausschließen?

Foto: privat
AfD vom Kirchentag ausschließen? Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages hat beschlossen, 2019 keine Funktionäre der AfD nach Dortmund einzuladen, weil es der Partei an Abgrenzung zum Rechtsextremismus mangele, meint die Generalsekretärin des Kirchentages, Julia Helmke. Ihr widerspricht Hans-Michael Heinig, Juraprofessor und Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der EKD in Göttingen: Nur nach Parteibuch zu entscheiden sei nicht glaubwürdig.

Julia Helmke / Hans-Michael Heinig

Liebe Leserin, lieber Leser,

Dieser Inhalt ist nur für zeitzeichen-Abonnenten zugänglich. Bitte geben Sie Ihre Kundennummer ein *:
Ihre Kundennummer finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung (online-Bezug) oder über dem Versandetikett Ihrer Zeitschrift. Bei der Kundennummer handelt es sich um eine 8-stellige Zahl, die mit der Ziffer 1 beginnt.

* Das einmalige Einloggen reicht aus, Sie erhalten damit automatisch Zugang zu allen anderen Artikeln. Beim Verlassen der Webseiten von zeitzeichen werden Sie automatisch ausgeloggt, Sie müssen sich dann bei Ihrem nächsten Besuch erneut anmelden.

Online Abonnement

Die App für Tablets und Smartphones

Print
Abonnement

Wir schicken Ihnen zeitzeichen ins Haus

Ihre Meinung


Weitere Beiträge zu "Meinung"