zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Egon Schiele: Mutter und Kind, 1912. Foto: akg-images
Egon Schiele: Mutter und Kind, 1912. Foto: akg-images

Ausgabe 12 Dezember 2017

Angst

Dämon und Beschützerin

Im Grunde genommen ist das Gefühl der Angst höchst nützlich, denn es hilft uns, Gefahren zu vermeiden. Und doch kriecht die Angst gerade in alle Poren der Gesellschaft. Was passiert, wenn die Angst in Politik, Wirtschaft und ins Private wirkt? Und was können wir dagegen unternehmen?

Geschichte, Politik & Gesellschaft
Ulrich Körtner

Moralische Entrüstung reicht nicht aus

Die Kirchen tun sich schwer mit den Rechtspopulisten - da lohnt ein Blick nach Österreich

Foto: dpa/Martin Schutt
Foto: dpa/Martin Schutt

Auf die Exklusionsrhetorik der Populisten von Rechts sollte man nicht gleichfalls mit Exklusion reagieren, schon gar nicht auf Seiten der Kirchen. Denn auch das „Wir“ der anständigen Demokraten gegen das „Pack“ ist eine Konstruktion, meint Ulrich Körtner, Systematischer Theologe an der Universität Wien.

Kultur
Karl-Josef Kuschel

Liebe zum schusseligen Katholizismus

Heinrich Böll wollte sein Christsein auf ganz eigene Art leben

 

Foto: dpa/ Sven Simon
Foto: dpa/ Sven Simon

Ein kölscher Katholik durch und durch - und doch litt der deutsche Schriftsteller Heinrich Böll Zeit seines Lebens an seiner katholischen Kirche. Bis er sie verließ, weil sie ihm zu lebenswichtigen Fragen, etwa der Rüstung, zu wenig sagte. Eine Erinnerung von Karl-Josef Kuschel, emeritierter Professor für Theologie der Kultur in Tübingen.

Religion & Kirche
Matthias Schleiff

Das Schweigen der Räume

Der gewaltige Kosmos und die Stellung des Menschen in der Welt

Foto: NASA
Foto: NASA

Jede Entdeckung der Kosmologie - von Kopernikus bis in die Gegenwart - scheint den Menschen kleiner und unbedeutender zu machen. Eine Entwicklung, die auch der Theologie zu denken geben sollte, meint der Münsteraner Theologe Matthias Schleiff im zweiten Teil unserer Serie über "Theologie und Naturwissenschaft".

Meinung
Margot Käßmann

Keine Angst vor Weihnachten

Von Gottes Ja zu unserer wenig heilen Welt

Foto: privat
Foto: privat

Warum Weihnachten so oft zum Fürchten ist und dennoch Zuversicht schenken kann, beschreibt zeitzeichen-Herausgeberin Margot Käßmann in Ihrer Kolumne.

Reportage
Stefanie Seyferth (Text) / Jörg Böthling (Fotos)

Verbotene Heimat

Tibetische Flüchtlinge in Nepal haben keine Hoffnung auf Rückkehr

Etwa 20.000 tibetische Flüchtlinge und deren Nachkommen leben seit Jahrzehnten in Nepal im Exil. Die Alten sehnen sich noch immer nach der Heimat. Und die Jungen versuchen sich ein Leben aufzubauen in einem Land, in dem sie offiziell nicht einmal existieren.

Interview
Heinz Bude

„Wir sind ideologisch verbaut“

Gespräch mit dem Soziologen Heinz Bude über die Angst in Deutschland.

Foto: privat
Foto: privat

80 Prozent der Deutschen sind mit ihrer persönlichen Lage zufrieden. Doch gleichzeitig leiden viele unter großen Zukunftsängsten. Wie passt das zusammen?

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

10 % bei Einkäufen
im chrismonshop