Ein zunehmendes Unbehagen beschleicht mich im alltäglichen, im gesellschaftlichen Umgang mit der Tatsache, dass die „Lockerungen“ unter der Pandemie größere oder sogar mehr Einsch

Die offenbar verwegene Idee des Christentums bestand darin zu sagen: Gott hat eine menschliche Gestalt angenommen. Damit wird er sichtbar, sogar tastbar.

„I can´t breathe“, so lautete George Floyds flehentliche Bitte, die er mehrmals wiederholte auf dem Asphalt liegend, während ein Knie seine Kehle für acht Minute

Mein Friseur meint, dass ihm die Abstandsregeln schon in „Fleisch und Blut“ übergegangen seien.

Nein, der traditionelle Gottesdienst steht für Heinrich Bedford-Strohm nicht infrage. Den macht er nicht abhängig von Besuchszahlen.

Alle Macht den Paradiesvögeln! So fühlte es sich in der Kirche an während des Lockdowns. Da hatte plötzlich jedes „Es war doch immer so“ seine Kraft verloren.

„Mit der aktuellen Situation verändert sich die Kommunikation mit den Kunden. Es kommen weniger reale Besucher, also nimmt die Reichweite ab.

Wohlwollend, dankbar und barmherzig soll sie sein - die Kritikkultur, die Stefanie Schardien in ihr

„Frommes Schweigen“ – so betitelt die ZEIT den Leitartikel ihrer Pfingstausgabe.

„Euch geht’s wohl zu gut!“ Wer Geschwisterkinder hat, erinnert sich möglicherweise gut an die treffsichere elterliche Einschätzung der Lage, wenn man sich streitend die Zeit vertr