Hochkarätig hören

Geschichte um die Freiheit

Otfried Preußler (1923 – 2013) gilt als einer der bedeutendsten Kinder- und Jugendbuchschriftsteller im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Zahlen krönen seinen Erfolg: 32 Titel, in 55 Sprachen übersetzt, weltweit mehr als fünfzig Millionen mal verkauft. Freilich, sein Meisterstück ist Krabat, das vor fünfzig Jahren erschienene Jugendbuch. Aus diesem Anlass erscheint das atmosphärisch dichte Hörspiel, das Angeli Backhausen schon vor einigen Jahren für den WDR inszeniert hat, nun als Hörbuch. Der Inhalt ist hinlänglich bekannt: Ein armer Junge sucht Zuflucht in einer abgelegenen Mühle im sächsischen Koselbruch und wird in einen Abgrund von Macht, Mord und Mittäterschaft gezogen. Gelingt es seinen Mitstreitern, ihn auf die andere Seite des Ufers zu ziehen? Oder vertraut er auf seinen Verstand und seine Mitmenschlichkeit?

Ein prominent besetztes Schauspieler­ensemble macht dieses Hörbuch zu einem hochkarätigen Erlebnis. Es verleiht dem düsteren Geschehen Ausdruckskraft und zieht drei Stunden lang in seinen Bann.

Der Schauspieler Michael Mendl als Meister gibt mit einer getragenen, oft eiskalt unheimlichen Stimme den düsteren Seiten des Lebens etwas drohend Gespenstisches. Max Mauff, in der Titelrolle des Jungen Krabat, führt durch die Geschichte, durch seine Träume, seine Verwandlungen. Für atmosphärische Dichte zwischen den Schauplätzen der Mühle im Wald, den Lektionen der schwarzen Kunst und den Gesprächen unter den Müllergesellen, dem Meister und Kantorka sorgen die Geräusche der Tiere im Wald, Regen, Gewitter, die der Feste sowie die musikalische Rahmung von Rainer Quade. Kurzum: eine großartige Inszenierung, versehen mit feinfühlig eingesetzter Musik und einem klassischen, auch heute noch aktuellem grandios präsentierten Text.


 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Dieser Inhalt ist nur für zeitzeichen-Abonnenten zugänglich. Bitte geben Sie Ihre Kundennummer ein *:
Ihre Kundennummer finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung.

* Das einmalige Einloggen reicht aus, Sie erhalten damit automatisch Zugang zu allen anderen Artikeln. Beim Verlassen der Webseiten von zeitzeichen werden Sie automatisch ausgeloggt.

Online Abonnement

Die komplette Printausgabe und zusätzlich aktuelle Texte als Web-App

Print
Abonnement

Wir schicken Ihnen zeitzeichen ins Haus
Foto: privat

Kathrin Jütte

Kathrin Jütte ist Redakteurin der "zeitzeichen". Ihr besonderes Augenmerk gilt den sozial-diakonischen Themen und der Literatur.


Ihre Meinung


Weitere Rezensionen