Verspielte Liebessuche

Ein Punktum
Foto: privat
Fassen wir also zusammen: Reicher Alter sucht junges Schmuckstück. Reife Dame sucht guten Menschen.

Die Liebe ist ein seltsames Spiel, außerdem kommt und geht sie von einem zur nächsten, wie und wann es ihr gerade einfällt, und alles ist in ihr erlaubt. Alles! Anders lässt sich wohl nicht erklären, warum die Durchschnittssuchenden den Durchschnittsliebenden um satte fünf Zentimeter überragen - zumindest im Online-Dating. Das hat eine kostenlose Online-Datingagentur herausgefunden. Auch verfügen sie um rund 20 Prozent mehr Einkommen. Das ließe sich durchaus noch erklären, und zwar mit dem Glück im Spiel, das dem selbigen in der Liebe bekanntlich im Wege steht. Machen sich die Suchenden diese Spielregeln des Lebens also zu Nutze? Mit perfektem Bluff und Pokerface? Das Blatt besteht nur nicht aus Drillingen, Straßen oder vollen Häusern, sondern aus exquisiter körperlicher Beschaffenheit, finanziellen Ressourcen und achtbarer gesellschaftlicher Stellung.

Liest man die Kontaktanzeigen in der überregionalen Presse etwa, könnte man meinen, Straßen und Plätze seien geradezu übervölkert mit durch und durch attraktiven, sportlich-schlanken Single-Männern mit Esprit, gesellschaftlichem Renommee und gut geführter Kapitalanlage. Und sie alle suchen! Bestens situierte Ärzte, Kaufmänner, "großzügig denkend und handelnde" Industrielle, "international aufgestellte Unternehmer", Präsidiumsmitglieder großer Verbände, seriöse Grafen und einsame Millionäre!

Sie spielen um die schicken, die schlanken, attraktiven, die wirklich hübschen, die modebewussten und vor allem jungen Frauen mit toller Figur, wie sich den Anzeigen vielstfach entnehmen lässt.

Die Damen hingegen spielen ganz anders: Zierliche, vielseitige, weltoffene, reisefreudige, neugierige, unabhängige und humorvolle Frauen mit mittlerem Esprit suchen den diskussionsfreudigen Herren, den andere Anschauungen nicht etwa stören, sondern bereichern, dem auch ein Gefühl für Romantik nicht abgeht, dem Respekt und Vertrauen nichts Fremdes sind, einfach den "Richtigen" eben, den auf passender Wellenlänge, klug, humorvoll und werteorientiert, reif und einfühlsam, "das Leben im Bewusstsein seiner Vergänglichkeit bejahend", den ehrlich treuen Partner, weltgewandt und gebildet, den kulturell interessierten, niveauvollen und zuverlässigen Genussmenschen, einfach nur "Ihn" mit Herz, Humor und Charakter - eben einen ganz "normalen, alltagstauglichen Mann in etwa gleichem Alter".

Fassen wir also zusammen: Reicher Alter sucht junges Schmuckstück. Reife Dame sucht guten Menschen. Bleibt die Frage, wer von beiden wirklich die Karten offenlegt.

Katharina Lübke

Liebe Leserin, lieber Leser,

Dieser Inhalt ist nur für zeitzeichen-Abonnenten zugänglich. Bitte geben Sie Ihre Kundennummer ein *:
Ihre Kundennummer finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung.

* Das einmalige Einloggen reicht aus, Sie erhalten damit automatisch Zugang zu allen anderen Artikeln. Beim Verlassen der Webseiten von zeitzeichen werden Sie automatisch ausgeloggt.

Online Abonnement

Die komplette Printausgabe und zusätzlich aktuelle Texte als Web-App

Print
Abonnement

Wir schicken Ihnen zeitzeichen ins Haus

Ihre Meinung


Weitere Beiträge zu "Meinung"