zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Foto: akg-images
Foto: akg-images

Ausgabe 7 Juli 2015

Wut tut gut

Über ein tabuisiertes Gefühl

Jeder Mensch ist bisweilen wütend, doch nicht alle gestehen sich das ein und zu. Wut tritt dann auf, wenn eigene Grenzen von anderen überschritten werden. Was uns unterscheidet ist, wie wir mit der eigenen Wut umgehen, ihr Ausdruck verleihen. Auch die Bibel weiß, dass Wut und Zorn zum Menschsein gehören.

Geschichte, Politik & Gesellschaft
Konrad Ege

Auch sonntags getrennt

Wie Kirchen auf die Tötungen von Afroamerikanern durch die Polizei reagieren

Foto: dpa/Virginia N. Sherry
Foto: dpa/Virginia N. Sherry

Schwarze und weiße Amerikaner bleiben weitgehend unter sich. Und unter den Afro-Amerikanern gibt es eine Kluft zwischen den Kirchenleuten und den Jugendlichen, zeigt der Washingtoner Journalist Konrad Ege.

Kultur
Klaus-Martin Bresgott

Brücken und Gräben

Über die schwierige Beziehung zwischen Kirche und Kunst

Foto: Andreas Schoelzel
Foto: Andreas Schoelzel

Kirche und Kunst sollen nicht voneinander lassen. Aber die Autonomie der Kunst hat das Verhältnis zwischen beiden auf eine neue Grundlage gestellt. Daran müssen sich beide Seiten gewöhnen, meint der Germanist und Musiker Klaus-Martin Bresgott und fordert eine aktive Rolle der Kirche in Sachen Kunst.

Religion & Kirche
Andreas Gorzewski

Muslime oder was?

Die Aleviten: in der Türkei diskriminiert, in Deutschland gefördert

Foto: dpa/Walter G. Allgöwer
Foto: dpa/Walter G. Allgöwer

Hamburg hat die weltweit erste Professur für alevitische Theologie eingerichtet. Der Theologe und Islamwissenschaftler Andreas Gorzewski stellt die weithin unbekannten Aleviten vor, schildert ihr Verhältnis zum Islam und wie der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gegen ihre Förderung in Deutschland wettert.

Religion & Kirche
Christiane Tietz

Wahrheit im Plural

zeitzeichen-Serie (III): Perspektiven der Systematischen Theologie im 21. Jahrhundert

Foto: Habedank/VG Bild-Kunst
Foto: Habedank/VG Bild-Kunst

Die bekannten Spielarten der Dogmatik zwischen Exklusivismus, Inklusivismus und Pluralismus sind in den vergangenen Jahrzehnten durch neue Denkströmungen erweitert und bereichert worden. Christiane Tietz, Professorin für Systematische Theologie in Zürich und Herausgeberin von zeitzeichen, gibt einen Überblick und macht sich für die Öffentliche Theologie stark.

Reportage
Barbara Schneider / Anika Taiber

88 Cent und täglich drei Gebete

Unterwegs in der Augsburger Fuggerei, der ältesten Sozialsiedlung der Welt

Foto: Anika Taiber
Foto: Anika Taiber

180.000 Touristen kommen jährlich nach Augsburg, um die Siedlung zu sehen, die Jakob Fugger vor langer Zeit gestiftet hat. Damals wie heute gilt: Wer katholisch und unschuldig in Armut geraten ist, kann hier fast umsonst wohnen. Die Journalistin Barbara Schneider hat sich in der Fuggerei umgesehen.  

Interview
Heidi Kastner

Der Wille zum Leben

Gespräch mit der Chefärztin der forensischen Abteilung der Landesnervenklinik in Linz, Heidi Kastner, über Wut und warum sie nicht unterdrückt werden sollte

Foto: privat
Foto: privat

Wut ist eine sehr persönliche Emotion. Im Zusammenleben gilt es als Tugend, sie nicht zu zeigen oder gar zu unterdrücken. Doch wenn sie tabuisiert wird, verliert sie ihre Funktion - mit manchmal schlimmen Folgen, wie die Gerichtspsychiaterin Heidi Kastner erklärt.  

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Archiv

Hier entsteht ein Archiv mit allen Artikeln der zeitzeichen-Magazine. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst